Norbert Hensen

Norbert Hensen

 

Norbert_Hensen

Ein Beitrag von Norbert Hensen - Mitherausgeber des Magazins: Laufen.de

Kilos runter – mit Konzept

Eine neue Wunderwaffe gegen überflüssige Pfunde? Das Ernährungskonzept von Gesund plus Fit leuchtet ein und funktioniert. Aber wie fühlt es sich an, zehn Tage lang nur Riegel zu essen? Wir haben es getestet.

Abnehmen!
Früher habe ich keinen Gedanken daran verschwendet. Bin doch Läufer. Mit Mitte vierzig sieht das anders aus. Und mit maximal drei bis vier Trainingseinheiten in der Woche erst recht. Es sind diese vier, fünf Kilo, die einfach stören. Leider es sind es genau die Pfunde, die sich extrem hartnäckig halten.

Mittlerweile weiß ich: ohne eine Ernährungsumstellung habe ich keine Chance. Selbst, wenn ich mein Laufpensum verdoppeln würde, käme ich an die Polster nur ran, wenn ich streng auf meine Kalorienaufnahme achte. Meine Abneigung gegen Diäten und Kalorienzählen macht es mir nicht leichter.

Dann erzählt mir ein Bekannter von einer neuen, vollwertigen Ernährung für Sportler: vorgestellt von Gesund plus Fit. Ich bin skeptisch – ich informiere mich trotzdem. Das Produkt ist ein Riegel, der aus biologischen Rohstoffen schonend hergestellt wird. Die verwendeten Rohstoffe wurden auf den Nährstoffgehalt analysiert und so gemischt, dass die alle elementaren Nährstoffe für den Tagesbedarf enthalten sind. Das Verfahren klingt interessant. Vor allem: nicht nur Nährstoff-Defizite werden ausgeglichen, sondern der Körper zugleich mit allen notwendigen Stoffen auf Basis einer Kalorienzufuhr vom max. 1000 Kilokalorien (kcal) pro Tag ohne Hunger und Leistungsverlust versorgt. Dass nebenbei 69 Gesundheitsfunktionen verbessert werden, macht mich neugierig.

Ich finde keine Nachteile – also ordere ich eine 10-Tages-Kur. Meine 100 Riegel sind ein Mix aus der Classic und der Schoko-Variation, die den Einstieg geschmacklich etwas erleichtern soll. Die dritte Sorte ist der vegane Riegel, auf den ich aber verzichte. Das wirkt schon etwas eigenartig – von jeweils 10 dieser Riegel soll ich mich in den nächsten zehn Tagen ernähren. Ansonsten gibt es nur Wasser. Davon aber reichlich. Mindestens zweieinhalb Liter sollten es sein.

Die Geschichte ist schnell erzählt. Start mit 82,2 Kilo. Der erste Riegel war (trotz Schokoüberzug) leider keine geschmackliche Offenbarung. Aber die hatte ich zum Glück nicht erwartet. Da ich mir keinen Wecker zur Einnahme (unbedingt empfehlenswert!) gestellt habe, war der erste Tag schon nach sechs Riegeln vorbei. Nebenwirkungen: keine! Motiviert und gut gelaunt, habe ich mich aufs Wiegen gefreut. Immerhin zeigte die Waage schon rund ein halbes Kilo weniger an. Kann aber auch etwas Wasserverlust gewesen sein, denke ich. Und futtere fleißig weiter meine Riegel.

Ich pendele mich bei acht Riegeln pro Tag ein – damit bin ich vollkommen satt. Auch an Sporttagen. Mein erster Lauf folgt am dritten Kur -Tag. Ich reiße läuferisch gesehen keine Bäume aus, spüre aber auch keine Einbußen. Nach vier Tagen zeigt die Waage: 79,5 Kilo. Yeahh.

Die Motivation ist dringend nötig. Im Alltag läuft zwar alles bestens, ich fühle mich gut, aber ich vermisse auch ein Essen mit gutem Geschmack. Der Riegel schmeckt (leider) verdammt gesund. Lecker ist anders. Ab Tag sieben sieht man es mir auch endlich im Gesicht an, zu behaupten, es wäre kantig, trifft es noch nicht. Aber eben ein bisschen weniger rund – sagt meine Frau. Der zweite Lauf in der ersten Woche geht über gut 10 Kilometer. Mein Nachbar zieht am Ende etwas das Tempo an – ich muss ganz schön pusten, aber alles gut.

Drei Tage noch. Die Vorfreude wächst - auf frischen Salat und Obst. Kein Appetit auf Fast-Food. Immerhin schmecken die Riegel mittlerweile deutlich angenehmer. Die Bilanz nach Tag 10. Fast viereinhalb Kilo sind runter (77,8 Kilo), das Körpergefühl ist super. Und stolz, die Kur durchgehalten zu haben, bin ich auch.

Empfehlenswert? Als Abnehmprogramm sind die Riegel eine Bank. Mit maximal 1000 Kalorien am Tag wird jeder Mensch Gewicht verlieren, und dies ohne Hunger und Leistungsverlust. Ich habe noch einige Riegel über und werde in den nächsten Wochen immer mal einen Riegel -Tag einlegen.

Norbert Hensen